Nach oben

Lehrergehälter im internationalen Vergleich

Lehrergehälter im internationalen Vergleich

Was verdienen deutsche Lehrer und was verdienen ihre Kollegen in anderen Ländern? Deutschland positioniert sich in Europa im oberen Feld und wird nur von der Schweiz getoppt.

Deutschen Lehrern wird häufig vorgeworfen, dass sie zu gut verdienten und zu wenig arbeiteten. Die Lehrer-Lobby wehrt sich gegen das gängige Vorurteil. Ein Blick auf Vergleichsstudien der OECD bestätigt zunächst, dass deutsche Lehrer tatsächlich im internationalen Vergleich gute Gehälter nach Hause bringen: Ein deutscher Lehrer verdient bei seiner eher durchschnittlichen Unterrichtsbelastung mehr als seine Kollegen im Ausland. Innerhalb Europas verdienen lediglich Schweizer Lehrer mehr.

Andere Länder, andere Gehälter

Im Sekundarbereich I verdienen Lehrer nach 15 Berufsjahren in Tschechien und Ungarn jährlich weniger als 15.000 Euro, wohingegen in Deutschland, Japan, Korea und der Schweiz bis zu 40.000 Euro auf den Gehaltsschecks stehen können. Außerdem gilt in fast allen Ländern, dass ein höherer Bildungsbereich mehr Gehalt einbringt.

Kritik an solchen Vergleichen

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mahnt, dass eine solche Zahlenakrobatik nicht berücksichtige, dass die Ausbildungsqualität und die Arbeitsbedingungen in den einzelnen Ländern ganz unterschiedlich seien. Zudem müssten die Lehrergehälter auch ins Verhältnis zu allgemeinen Einkommensstruktur des jeweiligen Landes gesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Buchtipps

Bücher zur Schule

Ratgeber Internat Download